#1

Hass-Freundschaft?

in Sonstiges 05.01.2018 13:03
von Jegor Rubanov Russian Coven | 343 Beiträge



Name: Jegor Rubanov Russian Coven
Alter: 967 Jahre
Wesen: Vampir
Avatar: Wilson Bethel


Story: Jegor, von seinen Freunden Jeg genannt, ist nun schon so lange an dieses Leben als Unsterblicher gebunden, das seine Erinnerungen an sein menschliches Leben schon annähernd verblasst sind. Doch das spielt kaum eine Rolle, denn er ist nicht gerade dafür bekannt, Privates über sich Preis zu geben. Sicher ist, dass er früher aus ärmlichen Verhältnissen kam und schnell lernte, dass man nur durch Skrupellosigkeit und Kaltherzigkeit überleben würde. Schon als Mensch war er rachsüchtig und manipulativ; Charaktereigenschaften, die sich nach seiner Verwandlung durch einen unbekannten Vampir noch mehr verstärkt haben. Jahrhundertelang zog er als Einzelgänger durch die Welt, bis eine Frau ihn an einen Ort hielt. Eine menschliche Frau, die zum ersten Mal wieder so etwas wie Gefühle in ihm hervorrufen konnte. Er verwandelte sie, um der Ewigkeit einen Sinn geben zu können.. doch sie konnte sich nicht beherrschen. Ihn störte ihre Blutgier und ihr wahnsinniges Verlangen nach Menschenblut nicht - die Volturi aber sehr wohl. Sie wurde von ihnen vernichtet. Seit diesem Tag hegt er einen Groll gegen die selbsternannten Herrscher. Inzwischen hat er Vampire um sich gescharrt, die seine Einstellung bezüglich der Volturi teilen und ihm dabei helfen wollen, sie zu vernichten.







Name: frei wählbar

Alter: 300 - 400 Jahre (ewiges Alter: 25 - 30 Jahre)

Wesen: Vampir

Avatarwunsch: frei wählbar, zum Alter passend (ich behalte mir ein Vetorecht vor)

Beziehung zum Chara: Hass-Freundschaft?

Vorgeschichte: Als wir uns kennenlernten, warst du noch ein Mensch. Eine Frau, die in Sachen Medizin, Biologie und Forschung ihrer Zeit weit voraus war. Dein kluger und unverklärter Geist faszinierte und erstaunte mich und ich fand Gefallen daran, mir deine Theorien und Forschungenergebnisse anzuhören. Deine Scharfsinnigkeit sorgte schließlich auch dafür, dass du herausgefunden hast, das etwas mit mir nicht stimmte.. Also ließ ich das Trugbild hinter mir und zeigte dir mein wahres Ich. Anstatt entsetzt davon zu laufen, machtest du es dir die folgenden Jahre zur Aufgabe, ein Heilmittel zu finden. Absurd. Doch ich ließ dich deine Pläne weiter verfolgen und spielte als Versuchskaninchen mit. Keiner der Versuche zeigte Erfolge. Natürlich nicht. Aber das dämpfte deinen Eifer nicht und deine Methoden wurden aggressiver. Wie du es wolltest, verzichtete ich eine Weile auf Blut, weil du glaubtest, es wäre für deine Versuche förderlich. Doch mit dem Durst, verlor ich auch meine Sympathie und meine Geduld dir gegenüber, bis irgendwann geschah, was passieren musste: ich verlor die Kontrolle und löschte das Brennen in meiner Kehle mit deinem Blut. Töten tat ich dich allerdings nicht - stattdessen sorgte ich dafür, dass du dich verwandelst, um die Welt etwas mehr mit meinen Augen sehen zu können. Anschließend verschwand ich aus deinem Leben, weil ich eigentlich kein Interesse daran hatte, mich um eine Neugeborene zu kümmern.

Jahrzehnte vergingen, bis wir uns wiedertrafen. Du hast gelernt, dich von Tierblut zu ernähren, um weniger ein Monster zu sein. Bei unserer Begegnung hast du mich gehasst und verflucht, mir den Tod gewünscht und hättest Letzteres am Liebsten selber übernommen. Doch - und vielleicht lag es an der Verbindung zwischen Schöpfer und Schöpfung - irgendwann tickte dein Weltverbesserer-Gen wieder durch und du wolltest mich davon überzeugen, dass ich sein kann wie du und mich von Tierblut ernähren kann, wenn es schon keine Chance auf Heilung gab. Ich spielte erneut mit, vielleicht aus Gewohnheit. Oder Langeweile. Doch das Tierblut konnte meinen Durst nie befriedigen, sodass ich irgendwann das ganze winzige Dorf auslöschte, indem du dich niedergelassen hattest. Erneut ließ ich dich auf dich allein gestellt zurück, um wieder meinen eigenen Weg zu gehen.

Unsere letzte Begegnung ist nun in etwa 180 Jahre her. Du ernährst dich noch immer von Tierblut und verbringst inzwischen die Ewigkeit damit, weiter die heutige Forschung zu unterstützen. Und es wird mal wieder Zeit, dass ich dich aufspüre, um dein Leben ein weiteres Mal auf den Kopf zu stellen und dich daran zu erinnern, warum ich bei dir so verhasst bin...

(Kleiner Ausblick in die Zukunft: Jeg wird versuchen, sie davon zu überzeugen, sich dem russischen Clan anzuschließen und wird alles dafür tun, sie wieder auf den Geschmack von Menschenblut zu bringen... Warum das alles? Das weiß wohl nicht einmal Jeg selbst..)


Probepost:
Post aus Sicht des Charakters [X] WÜNSCHENSWERT, ABER Ein älterer Post reicht [X]

Sonstiges [Aktivität, Postverhalten, etc.]: Regelmäßige Aktivität ist wünschenswert, ich erwarte aber nicht, dass du jeden Tag oder auch nur alle zwei Tage zum Posten kommst, denn das schaffe ich auch nicht immer. Immens wichtig ist mir jedoch deine Rechtschreibung! Und da gehört für mich auch die Grammatik und Kommasetzung dazu! (Niemand ist perfekt, aber ich möchte deine Texte flüssig lesen können, ohne bei jedem dritten Wort zu stolpern). Außerdem solltest du im flüssigen Romanstil schreiben!
Du solltest echtes Interesse an diesem Chara haben und Spaß am Play mitbringen. Bau dir nebenbei noch einen anderen Freundeskreis auf und zeige Eigeninitiative, was die Playsuche anbelangt.




We All Have Demons. I Just Choose To Feed Mine.
zuletzt bearbeitet Heute 10:35 | nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online:
Jegor Rubanov Russian Coven

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lucy Turner
Besucherzähler
Heute waren 35 Gäste , gestern 48 Gäste online


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen